Wie gestalten wir unsere Hochzeit?

Fast jede Braut kennt sie! Die Frage aller Fragen:

Wie gestalten wir unsere Hochzeit - unseren schönsten Tag?

 

Es ist wirklich nicht leicht diese Frage zu beantworten. Es gibt soviele Möglichkeiten eine Hochzeit zu gestalten. Wer die Wahl hat, hat bekannterweise auch die Qual. Wir möchten euch helfen, Ideen zu sammeln und so der eigenen Traumhochzeit Stück für Stück näher zu kommen. 

 

Wir haben dafür Stylingprofi Ellen Schick von "Cherry on Top" gefragt, welche Tips und Tricks sie ihren Brautpaaren für die dekorative Gestaltung gibt.
Seid gespannt!

www. cherryontop.at

Liebe Ellen, wie startest Du die Planung der Dekoration bei einer Hochzeit?

Ich beginne neben den eigenen Wünschen des Brautpaares auch immer gerne mit der Location. Bei einem Rundgang vor Ort mit dem Tagesablauf im Kopf ergeben sich immer wieder neue Ideen, abhängig davon, welche Gegebenheiten und Ecken man gut dekorieren kann, wo die Gäste verweilen, welche Programmpunkte geplant sind und welche Highlights man setzen will. Weiters ist es von Vorteil, wenn der Rahmen der Location zum Stil des Brautpaares passt. 

Ellen, welche Trends siehst Du momentan?

Schön zu sehen ist die Entwicklung weg von gängigen Konventionen hin zu mehr Individualität. Erlaubt soll sein, was dem Paar gefällt - sowohl bei der Planung des Tagesablaufes, der Trauung und der Feier selbst, wie auch bei der Gestaltung und der Dekoration.

 

Dabei muss man nicht einer ganz bestimmten Stilrichtung entsprechen. Denn oft macht gerade ein Stilbruch den Reiz aus:

Royale Kronleuchter für die legere Gartenparty, knallbunt verspielte Deko in einem reduziert geradlinigem Industrieloft, eine Winterhochzeit abseits von Tannen und Zapfen an einem See, etc.

 

 

Das Paar sollte sich nicht auf einen bestimmten Stil limitieren – oft schaffen auch bewusste Kombinationen eine ganz persönliche Atmosphäre, wie z.B. Vintage Elemente auf der rustikalen Alm, ein Greenery Style im städtischen Ambiente oder Boho Dekoration in einem eleganten Schloß. 

Das Unerwartete begeistert und steigert die Aufmerksamkeit und der Mut zur Authentizität wird eigentlich immer mit ehrlicher Freude und positiver Stimmung der Gäste belohnt.

 

Toll ist, wenn es ein Kernelement gibt, zu dem das Paar eine Verbindung hat. Egal, ob das ein eigenes Design, eine bestimmte Farbpalette, ausgewählte Blumen, eine Schriftart oder Materialien sind, die sich in allen Bereichen der Hochzeit wiederfinden und so einen schönen Rahmen für das Fest bilden... das kann aber auch ein bestimmter Ort, ein Reiseziel, eine Jahreszeit oder eine Landschaft, eine Stadt, eine bestimmte Epoche (zB die 30er Jahre a la “The Great Gatsby”) ein Hobby oder eine bestimmte Grundeinstellung (vegan, gothic) sein.

Ellen, welche Tipps hast Du für die perfekte Dekoration für Deine Brautpaare?

Bleibt authentisch und lasst euch nicht von Instagram oder Pinterest Ideen treiben. Es ist wichtig, dass ihr auf euren Bauch hört und überlegt, was euch selbst gefällt. Setzt einzelne Schwerpunkte und gestaltet diese richtig gut. Es muss nicht alles voll dekoriert werden - einzelne und bewusste Highlights haben oft mehr Wirkung.

 

Nehmt Hilfe mit Bedacht an. Es ist super nett, wenn die Schwester oder Freundin beim Ideen sammeln und den Vorbereitungen helfen. Die Frage ist, ob es Sinn macht, dass diese Helferlein auch am Tag der Hochzeit selbst eingeteilt werden oder ihr lieber Hilfe von außen annehmt, um so allen Beteiligten einen entspannten und unbeschwerten Tag zu schenken.

 

Wir bedanken uns bei Stylingprofi Ellen Schick von "Cherry on Top" (www.cherryontop.at) für ihre Tipps und Tricks und hoffen, dass wir euch helfen konnten einen roten Faden für die Gestaltung eurer Traumhochzeit zu finden. 

 

Viel Freude bei der Umsetzung, 

Liebe Grüße,

Eure Lucia von TEKLA SAND Hochzeitskerzen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wir empfehlen für ihre Hochzeitsreise: Ruefa Reisen


follow us



Proudly part of